Wir trainieren: Training

In den kommenden Tagen und Wochen werden hier immer mal wieder Artikel über unser Training im Gerätturnen erscheinen. Diese werden immer Samstags um 15 Uhr erscheinen und sich mit diversen Themen um unser Training befassen. Auch Konzepte werden darunter enthalten sein.Zur Erweiterung dieser Serie benötige ich fachkundige Hilfe. Einfach melden, wenn ihr innerhalb dieser Serie ebenfalls einen Beitrag schreiben wollt.

Heute fangen wir an mit dem Begriff Training

Training ist der systematisch geplante Prozess zur Verbesserung der körperlichen und psychischen Leistungsfähigkeit.

Dies bedeutet, dass die Trainer sich vor jedem Training Gedanken machen was heute trainiert werden soll und mit welchem Ziel. Wir haben dazu einen Trainingsplan erstellt, der vorgibt was wann trainiert werden soll. Man unterscheidet dort in einen kurzfristigen Trainingsplan und in einen längerfristigen Trainingsplan. Es macht zum Beispiel keinen Sinn ein Handstandabrollen zu trainieren wenn eine einfache Rolle vorwärts nicht beherrscht wird.

Beim Training unterscheiden wir Trainer in Methodik und Didaktik.
Didaktik ist das Was, was vermittelt werden soll, die Methodik beschreibt dessen Wie.
Ein Beispiel: Es soll das Abrollen nach einem Handstand beübt werden. Ich als Trainer überlege mir also welche Vorübungen notwendig sind, um das Handstandabrollen zu erlernen. Dies ist die Didaktik. Mit der Methodik überlege ich mir mit welcher Hilfestellung oder Vorübung ich das Handstandabrollen beüben kann. Zum Beispielkönnte man das Abrollen nach einem Handstand an der Wand üben.

Die Effekte des Trainings erstrecken sich auf den gesamten Körper und dessen Systeme:

  • Knochen und Bänder
  • Muskeln
  • Herz-Kreislauf-System
  • Stoffwechsel
  • Neuro-muskuläre Prozesse
Mag ich(1)Mag ich nicht(0)
Dieser Beitrag wurde unter Training, Turnen! abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreib einen Kommentar