ßörkel off däßß

Schon seit längerer Zeit wird am Ende einer jeden Turnstunde ein Krafttraining absolviert. Seitdem ich auf einer Fortbildung zum Thema Crossfitness 2.0 (sollte ich Markenrechte verletzt habe seht es mir nach! Ich beanspruche keine Rechte an diesem Namen. Alle Rechte bleiben bei ihrem Inhaber) war, habe ich nicht nur einige fiese Übungen, sondern auch ein paar noch fiesere Trainingsmethoden mitgebracht.
Diese Methoden setzen bei einer Art Zirkeltraining an, modifizieren dieses aber in einer Weise, dass es unheimlich anstrengend ist und selbst gut trainierte Sportler schnell an ihre Leistungsgrenze bringt.

Der Zirkel von vorgestern sah wie folgt aus:

  • Trampolin: Hände – Füße
  • Boxjumps, entweder auf den kleinen Kasten oder auf den blauen Block
  • Hung-Ups an der Sprossenwand mit langsamem Ablassen der Beine, wahlweise gestreckt oder gehockt ausgeführt
  • Bäuchlings liegend auf einem Bock entweder dynamisch Beine und Arme anheben oder diese in der Schiffchen-Position halten
  • Am Eimer die Schulter vor und zurück bringen ohne in das Hohlkreuz auszuweichen
  • Am Spannreck Aufzüge aus dem Hang
  • Liegestützposition auf einem Gymnastikball, wobei die Knie unter den Körper gezogen und wieder ausgestreckt werden
  • Pumpen bzw. Dips am Barren
  • Am Reck über die Stange schauen mit gehaltenen Beinen
  • Füße auf den kleinen Pilz und im Liegestütz um diesen herumwandern

1 Minute Belastung, ca 30. Sekunden Pause

Nach dem Zirkel gab Vadim ihm den bezeichnenden Namen ßörkel off däßß (Circle of death), was auf deutsch übersetzt Zirkel des Todes heißt. Sehr frei übersetzt. Um euch einen Einblick zu verschaffen, hier ein kurzes Video dazu: (Natürlich in HD)

Mag ich(0)Mag ich nicht(0)
Dieser Beitrag wurde unter Training, Turnen! abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf ßörkel off däßß

  1. Pingback: Wir trainieren: Kraft | Turnen im TV Cochem

Schreib einen Kommentar